Informationen für Fachkräfte

Unser Projekt echt unersetzlich...!?

Ab Mitte 2017 bietet die Berliner Beratungsstelle Pflege in Not unter dem Projektnamen 'echt unersetzlich...!?' hier Informationen und eine Onlineberatung für junge Menschen zwischen 13 und 25 Jahren an. Sie richtet sich an sogenannte „junge Menschen mit Pflegeverantwortung“, also Jugendliche und junge Erwachsene, die in die Pflege und Betreuung eines Menschen in der Familie stark eingebunden sind.

Wir bietet das erste krankheitsübergreifende Beratungsangebot dieser Art im deutschen Raum an. Durch die
Möglichkeit der anonymen Onlineberatung wird ein lebensweltorientierter und niedrigschwelliger Zugang
für diese Gruppe geschaffen. Dies ist gerade hier wichtig, da Scham und Angst vor einem
Auseinanderreißen der Familie häufige Gründe sind, warum die jungen Menschen und ihre Familien keine
Unterstützungsangebote annehmen.

Neben der Funktion der Onlineberatung, die an Hand der Zusammenarbeit mit der Firma Beranet den technischen Qualitätskriterien einer professionellen Onlineberatung entspricht, finden Sie hier auch ein Informationsangebot für Betroffene und Eltern. Ziel der Beratung ist die Stärkung der Ratsuchenden und die Entlastung der Familie, sodass eine altersgerechte Entwicklung der Jugendlichen ermöglicht wird. Dazu kann das Projekt auf die Ressourcen und Netzwerke von Pflege in Not zurückgreifen.

Wer sind Jugendliche mit Pflegeverantwortung?

Junge Menschen mit Pflegeverantwortung sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die in die Pflege und Betreuung eines Menschen in der Familie stark eingebunden sind.

In internationaler Forschung sind diese sogenannten "Young Carers“ längst bekannt, sodass wir wissen,
dass diese spezifische Gruppe pflegender Angehörige ganz eigene Bedürfnisse hat und sich die Pflege und
Betreuung negativ auswirken kann. So sind problematische Auswirkungen auf schulische Leistungen,
Schulabbrüche und schlechtere Berufschancen gut dokumentiert. Aber auch geringe soziale Teilhabe,
psychische und körperliche Leiden und Erkrankungen als Folge einer starken Beteiligung an der Pflege sind
nachgewiesen. Dies zeigen auch erste Forschungen aus Deutschland und Österreich. Insgesamt lässt sich die Prävalenzforschungen so zusammenfassen, dass 5% aller Jugendlichen Angehörige pflegen - das sind 1,5 Kinder in einer Schulklasse von 30 SchülerInnen. In Berlin sind somit 31 000 junge Menschen von 6-25 Jahren betroffen.

Ein kurzes Faktenblatt zu dieser Zielgruppe können Sie sich hier herunterladen.

Übrigens: am 7. Mai 2018 findet in Berlin ein Fachtag zu Kindern und Jugendliche mit Pflegeverantwortung statt. Anmeldung ist bis 30.04.2018 möglich. Hier können Sie den Veranstaltungsflyer runterladen.

Informationen und Arbeitshilfen für Fachkräfte

Hier können Sie sich den Flyer und das Plakat unseres kostenlosen Angebots im pdf Format herunterladen.

Sehr gerne schicken wir Ihnen diese Materialien auch per Post zu. Schicken Sie uns einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Unten im gelben Kasten gibt es ein Hanbduch mit Arbeitsmaterialien zum kostenfreien Download. Es wurde speziell für den Bildungsbereich erstellt, aber auch alle anderen Fachkräfte finden hier nützliche Infos und Handwerkszeug. Diese Materialien können Ihnen bei der Identifizierung von betroffenen Jugendlichen helfen und geben Ihnen auch Werkzeuge zur Arbeit mit Betroffenen an die Hand. Die Links zum Herunterladen sind jeweils auf dem Titel hinterlegt. Zur einfachen Verwendung finden Sie unten außerdem die Arbeitshilfen aus dem Handbuch auch noch mal separat zum runterladen:

   Handbuch mit Arbeitsmaterialien (insbesondere für den Bildungsbereich) (Größe 8 MB)
Assessment, Momentaufnahme und Frageboben für Jugendliche und Kinder Zielplanung für Jugendliche in der Beratung do you care?
Flyer zur Selbsteinschätzung

Mehr zu Pflege in Not finden Sie hier. Träger von Pflege in Not Berlin ist das Diakonische Werk Berlin Stadtmitte e.V..